Veranstaltungen 2022

 

Wir starten ins Jahr 2022 mit drei spannenden Online-Vorträgen:

 

- Die Zugangsdaten finden Sie kurzfristig vor dem Vortrag an dieser Stelle -

 

Mittwoch 9. Februar 2022, 19 Uhr (Online-Vortrag): 
Die Ursprünge der Almweidenutzung in den Alpen - Rekonstruktion menschlicher Einflüsse auf die Vegetation der montanen und subalpinen Stufe in den Bayerischen Alpen

Dr. Fridtjof Gilck ist Mitarbeiter des Landesamts für Umwelt in der neue Regionalstelle des Bayerischen Artenschutzzentrums in Garmisch-Partenkirchen. In seiner Dissertation an der Universität Regensburg hat er sich mit der Geschichte der Landnutzung in den Nördlichen Kalkalpen seit der Jungsteinzeit beschäftigt und u.a. archäobotanische Untersuchungen im Bereich der Bayerischen Wildalm (Mangfallgebirge) durchgeführt. 

 

 

Mittwoch 23. Februar 2022, 19 Uhr (Online-Vortrag): 
Bären, Bartgeier und Bergwald - Aktuelles und Dauerthemen im Nationalpark Berchtesgaden

 

Von Dr. Roland Baier, Leiter der Nationalparkverwaltung Berchtesgaden, werden wir Neuerungen und aktuelle Entwicklungen im Nationalpark erfahren. Wir bekommen u.a. Einblicke in laufende Forschungsprojekte, Aktivitäten zum Artenschutz und in neue Ansätze der Umweltbildung, aber auch in Daueraufgaben und Herausforderungen im Nationalpark.

 

 

Mittwoch 9. März 2022, 19 Uhr (Online-Vortrag):
Die Reaktion der bayerischen Bergwälder auf den Klimawandel

 

In den Alpen ist das 2°-Ziel längst übertroffen! Wie reagieren unsere Bergwaldökosysteme darauf? Wie können sie an den Klimawandel angepasst werden? Prof. Jörg Ewald von der Hochschule Weihenstephan geht in seinem Vortrag diesen Fragen auf den Grund und berichtet von seinen Forschungsergebnissen im Bergwald.

 

 

Dienstag 22. März 2022, 19 Uhr (Online-Meeting für AV-Sektionen und Vereine):

Vernetzungstreffen Alpengärten

 

Dieses Vernetzungstreffen richtet sich an Alpenvereinssektionen, Vereine und andere Organisationen, die selbst einen Alpengarten betreiben bzw. pflegen oder gern einen Alpengarten anlegen möchten. Moderiert wird das Treffen von Dr. Sabine Rösler (VzSB, Alpenpflanzengarten Vorderkaiserfelden) und Dr. Andreas Gröger (Botanischer Garten München, Alpengarten am Schachen). Nur mit Anmeldung in der VzSB-Geschäftsstelle.

 

 

Juni 2022 (Exkursionen, vorab Online-Vortrag):

Mitmachen bei der Klimaforschung: Wo liegen die oberen Höhengrenzen der Baum-Arten im Bergwald heute?

 

Geplant sind Bergab-Wanderungen in den Bayerischen Alpen, bei denen die jeweils höchsten Vorkommen der einzelnen Baum-Arten kartiert werden. Dabei wird der spannenden Frage nachgegangen, ob sich die Baumgrenzen in den letzten rund 170 Jahren bereits nach oben verschoben haben. Historische Vergleichsdaten liegen vom Botaniker Otto Sendtner aus dem Jahr 1854 vor. Damals - am Ende der sogenannten Kleinen Eiszeit - war es fast 2°C kälter als heute. Bei diesen Kartierungen  kommt die BAYSICS-App zur Anwendung, deren Handhabung vorher in einem Online-Vortrag erklärt wird.


- Wann die Exkursionen stattfinden (in Abhängigkeit von der Pandemie-Lage) und wo (vsl. Wank, Wendelstein, Hochfelln) wird an dieser Stelle rechtzeitig bekanntgegeben. -


Unabhängig von den Exkursionen können jederzeit und von jedermann/jederfrau Beobachtungen zu hochgelegenen Baum-Vorkommen in den Bayerischenn Alpen im BAYSICS-Portal am Desktop oder mit der Smartphone-App gemeldet werden. Damit können Sie als Citizen Scientist zur Klimaforschung beitragen! Außerdem macht es Spaß, seine eigenen Beobachtungen mit den Funden der anderen Citizen Scientists zu vergleichen.
Link zum BAYSICS-Portal (dort auch kostenloser Download der App)