Jahrbücher | Almbuch | Alpenplanzen-Plakat | Sonderdrucke

Publikationen

Vom VzSB werden Jahrbücher, das Almbuch, das Alpenpflanzen-Plakat und Sonderdrucke herausgegeben.

Jahrbücher

Der VzSB gibt in meist einjährigem Abstand ein Jahrbuch mit wissenschaftlichen, vorwiegend alpinen Beiträgen heraus. Mitglieder erhalten das aktuelle Jahrbuch jeweils kostenlos. Die Jahrbücher - auch ältere Jahrgänge, soweit noch verfügbar - können Sie zum Preis von Euro 25,00 bei unserer Geschäftsstelle bestellen.

Die unterschiedlichen Titel entstanden aus der mehrfachen Namensänderung des Vereins. Die einzelnen Artikel bis 2013 sind als download verfügbar auf der Seite von ZOBODAT (Zoologisch botanische Datenbank des Oberösterreichischen Landesmuseums):

In diesen durchsuchbaren Dateien finden Sie die Inhalte sämtlicher Publikationen bis 2014 (Suche im Text mit "ctrl F"):

Aus den aktuellen Jahrbüchern können Sie einzelne ausgewählte Artikel als PDF-Datei einsehen:

 

Titelbild Jahrbuch 2016/2017 Eine besondere Ehre für unseren Verein ist das Grußwort, das Frau Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks für dieses Jahrbuch verfasst hat. In einem Schwerpunkt-Artikel werden von Alfred Ringler die landschaftsökologischen Folgen des Massenskibetrieb erstmals alpenweit bilanziert. Nach einleitender Gesamtanalyse der ökologischen Auswirkungen des Anlagenbaues, des Schneemanagements und des Pisten-/Loipen-Betriebes wird der Versuch unternommen, die ökologische Wirkung aller größeren Skistationen der Alpen durch einen „ökologischen Fußabdruck“ zu quantifizieren. Ein weiterer Schwerpunkt-Artikel befasst sich mit dem Bayerischen Alpenplan, auch im Kontext der Erschließungspläne am Riedberger Horn.

Als Download sind die Artikel von A. Ringler, M. Vogt und M. Mayer et al. verfügbar.

  Vorwort, Grußwort der Bundesminsterin Barbara Hendricks V
Vogt, M. Die erste Umweltenzyklika Laudatio si´: Ein neues Kapitel der katholischen Soziallehre 1
Haber, W. Über die Notwendigkeit des Bodenschutzes - und die Probleme seiner Umsetzung. Betrachtungen nach dem Internationalen Jahr des Bodens 2015 13
Zahner, V., Vogl, R., Ewald, J. Studierende setzen sich für die Erhaltung des größten europäischen Buchen-Urwaldes im rumänischen Nationalpark Semenic ein 25
Ringler, A. Skigebiete der Alpen: landschaftsökologische Bilanz, Perspektiven für die Renaturierung 29
Levy, C. Zur Entstehung der Gletschertöpfe in Cavaglia/Valposchiavo 155
Howald, C. Die Geschichte des Gletschergarten Cavaglia/Valposchiavo 169
Mayer, M., Strubelt, N., Kraus, F., Job, H. Der bayerische "Alpenplan" - viele Stärken und wenige Schwächen 177
Verein zum Schutz der Bergwelt Ergänzende Informationen des Vorstandes des VzSB zum Artikel "Der bayerische "Alpenplan" - viele Stärken und wenige Schwächen" 219
Lang, S., Conradi, T., Friedmann, A., Stojakowits, P. Das Kronwinkelmoos in den Ammergauer Alpen: ein Beitrag zur Kenntnis der Vegetation bayerischer Hochlagenmoore 227
Welzmüller, S., Ewald, J. Die Naturverjüngung der Zirbelkiefer im Naturwaldreservat Wettersteinwald (Oberbayern) in Abhängigkeit von ökologischen Faktoren 241
Küfner, W., Utschick, H. Brutvögel des montanen Bergwaldes. Einfluss von Klima und Waldhabitat auf die Vogelwelt im Naturwaldreservat Totengraben (Oberbayern) 263
Wimmer, S. Jürgen Winkler - Das andere Bild der Berge. Anmerkungen zur DAV-Ausstellung "Standpunkt. Jürgen Winkler 1954 - 2016" 303

 

Jahrbuch 2015Der Schwerpunktbeitrag von Alfred Ringler über Schneeheide-Kiefernwälder der Nordalpen und ihren Schutz im Kontext von Natura 2000 enthält erstmals veröffentlichte Verbreitungskarten. Die Vielzahl an Themen reicht von der Gattung Leontopodium (Edelweiß), der Ufer-Tamariske, Möglichkeiten und Grenzen der Renaturierung ausgebauter Alpenflüsse, den bayerischen Naturwaldreservaten, der Kritik an der "Breitband – Heimat Bayern" bis hin zum Engagement der Jugend auch im alpinen Naturschutz. Breiten Raum wird der Alpenschutz-Kontroverse zwischen Rudi Erlacher und Prof. Werner Bätzing gegeben. Zum Steigerwald werden erneut die Stärken eines Nationalparks dargestellt und in einer Replik das Trittsteinkonzept vorgestellt.

Als Download sind die Artikel von W. Bätzing, R. Erlacher, A. Ringler und E. Greipl verfügbar.

 

 

 
V
 
Zum Gedenken an Dr. Ernst Jobst
VII
Stille, J. & Wissemann, V.
Das Edelweiß: (K)ein Europäer!
1
Kurdnovski, H. & Höbinger, T.
Artportrait: Ufer-Tameriske - eine gefährdete Pionierin unserer Fließgewässer
25
Binder, W., Gröbmair, W. & Lintzmeyer, K.
Möglichkeiten und Grenzen der Renaturierung ausgebauter Alpenflüsse - am Beispiel der Isar im Mühltal/südlich von München
39
Ringler, A.
63
Blaschke, M., Endres, U. & Bußler, H.
Naturwaldreservate im bayerischen Alpenraum
125
Greipl, E.
149
Geilhufe, M. & Sausmikat, P.
Digitalisierung, Urbanisierung und achtjähriges Gymnasium - wo bleiben Raum und Zeit für Naturerfahrung und Bergerlebnis
167
Schriftführung VzSB
175
Erlacher, R.
177
Bätzing, W.
189
Erlacher, R., Bätzing, W. Eine Kontroverse zwischen Rudi Erlacher und Werner Bätzing zu den Grundsatzfragen des Naturschutzes
Zusammenführung der Artikel in einem PDF mit einer Einführung der VzSB Schriftführung
175
Panek, N.
Stellungnahme zum Beitrag von Dr. Georg Sperber im VzSB-Jahrbuch 2014: "Buchenwald-Schutzgebiet - `Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst` - Konfliktfall zwischen kontroversen Strategien des Bundesrepublik Deutschland und des Landes Bayern zur Erhaltung der Biodiversität in deutschen Wäldern"
197
Mergner, U. & Pukall, K.
Konfliktfall Wildnaturschutzkonzepte im Steigerwald
201
 
215
 
Alpenpflanzengarten Vorderkaiserfelden
220

 

Jahrbuch 2014 Der Bogen reicht vom Naturerbe Kroatiens, über den Schweizer Nationalpark, die Prozessschutzwälder im Nationalpark Bayerischer Wald bis zur Idee eines Nationalparks Steigerwald. Diskutiert wird in zwei Schwerpunktartikeln die "makroregionale Strategie für den Alpenraum" der Europäischen Union. Das Projekt "Bergsteigerdörfer" des OeAV wird am Beispiel Innervillgraten in Osttirol als gelungene Umsetzung der Alpenkonvention vorgestellt. Anhand der Neuauflage des Plakates "Geschützte Alpenpflanzen" wird ein Blick zurück auf die Entstehungsgeschichte vergangener Pflanzenschutzplakate geworfen. Ein Artikel befasst sich mit der Verbandsbeteiligung im Naturschutz und würdigt dabei die 30-jährige Tätigkeit des VzSB als anerkannter Naturschutzverein. In einem weiteren Artikel wird Therese Prinzessin von Bayern (1850-1925) vom Bodensee über den Kaukasus bis zu den Anden begleitet.

Als Download sind die Artikel von F. Leibl, H. Lozza und G. Sperber verfügbar.

  Vorwort vom Jahrbuch 2014 V
Martiniko, M. & Suske, W. Aktuelle Natura 2000-Situation in Kroatien mit Schwerpunkt auf die alpine biogeographische Region 1
Vorstand des Verein zum Schutz der Bergwelt Vorwort des VzSB für die beiden nachfolgenden Artikel zur EUSALP von Prof. Werner Bätzing und Rudi Erlacher 15
Bätzing, W. Eine makroregionale EU-Strategie für den Alpenraum. Eine neue Chance für die Alpen? 19
Erlacher, R. Makroregionale Strategie Alpen und Alpenkonvention: Es muss nicht zusammenwachsen, was nicht zusammen gehört! Ein Plädoyer 33
Lozza, H. Schweizerischer Nationalpark: 100 Jahre echt wild 69
Leibl, F. Der Charakter von Prozessschutzwäldern in den Hochlagen des Nationalparks Bayerischer Wald 79
Sperber, G. Buchenwald-Schutzgebiet "Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst" - Konfliktfall zwischen kontroversen Strategien der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Bayern zur Erhaltung der Biodiversität in deutschen Wäldern 87
Kammerer, H. & Goby, B. Die Schwarze Sulm/Südwestseiermark: herausragendes Fließgewässer und Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten durch Kleinwasserkraftwerksprojekt bedroht 117
Pfeuffer, E. Biodiversitätsverlust am Beispiel des Lechs 133
Schwann, C. Kleine und feine Bergsteigerdörfer des OeAV - eine gelungene Umsetzung der Ziele der Alpenkonvention 165
Sauer, B. Das Villgratental - "Bergsteigerdorf" in Osttirol. EIne kulturgeschichtliche Skizze 179
Schauer, T. Das neue Plakat "Geschützte Alpenpflanzen" und frühere Plakate mit Unterstützung des Vereins zum Schutz der Bergwelt 191
Sanktjohanser, L. "Verein zum Schutz der Bergwelt" - 30 Jahre anerkannter Naturschutzverband - Eine Würdigung 217
Bußmann, H. "Da packte mich wieder mächtig die ganze Großartigkeit der Gebirgswelt" - Therese Prinzessin von Bayern (1850 - 1925) eine unerschrockene Bergwanderin 229
Paech, N. & Paech, B. Klimaschutz, Postwachstumsökonomie und Resilenz  

 

Das Jahrbuch 2013 enthält wieder eine große Vielfalt spannender und interessanter Beiträge, die die Bedrohungen der Bergwelt einerseits thematisieren, andererseits aber auch Wege aufzeigen, was zum Schutz der Bergwelt getan werden kann. So reicht die Bandbreite von den Buchen- zu den Bergwäldern, vom Nationalpark Vanoise bis zum Alpenpflanzengarten Vorderkaiserfelden, vom Wolf bis zum Waldrapp und vom Gletscherrückgang am Schrankogel bis zur Energiewende. Weitere Themen sind der Jochberg als Symbol des Naturschutzes, die Nutzung bis hin zur Übernutzung des Wassers in den Alpen sowie die touristische Fehlentwicklung am Beispiel des Piz Val Gronda. Ein Artikel über die Vermarktung der Bergwelt und ein analytischer Glückwunsch zum 100. Geburtstag des Bund Naturschutz in Bayern runden das Jahrbuch ab.

Sämtliche Artikel des Jahrbuchs sind online verfügbar.

  Vorwort zum Jahrbuch 2013 V
Großmann, M. UNESCO-Welterbestätte "Buchenurwälder der Karparten und Alte Buchenwälder Deutschlands" 1
De Jong, C. (Über)Nutzung des Wassers in den Alpen 19
Kölling, C. & Ewald, J. Bergmischwälder im Klimawandel: Ausgangslage, Gefährdung, Anpassungsmaßnahmen 45
Wich, J., Mayer, M. & Job, H. 50 Jahre Nationalpark Vanoise - eine Analyse aus regionalgeographischer Perspektive 57
Haßlacher, P. Die Eroberung des Piz Val Gronda - ein umwelt- und raumordnungspolitischer Skandal 79
Verein zum Schutz der Bergwelt Stellungnahme des Vereins zum Schutz der Bergwelt zur Entwicklung am Piz Val Gronda/Ischgl/Paznauntal 83
Wittmann, H. & Schratt-Ehrendorfer, L. Naturschutzfachliches Gutachten zu den "Alpinen Pionierformationen des Caricion bicoloris-atrofuscae" in Österreich und im Gebiet des Piz Val Gronda/Tirol 87
Mikschl, K. & Pukall, K. Die Rückkehr der Wölfe der Alpen 109
Fritz, J. & Unsöld, M. Aufwind für den Waldrapp: Von der Wiederansiedlung eines europäischen Zugvogels 121
Lother, T., Sextl, K., Grüninger, F., Fickert, T. Gletscherrückgang und Vegetationsentwicklung im Vorfeld des Schwarzenbergferners (Stubaier Alpen, Tirol) seit dem Ende der Kleinen Eiszeit 139
Erlacher, R. Die promethischen Energiewenden - Die Sonnen - Systeme der Menschen und der Naturschutz 165
Erlacher, R. Der Jochberg in der Energiewende - Zur Fakrtenlage eines Symbols des Naturschutzes 191
Dickoré, B., Rösler, S., Staudacher, H. Der Alpenpflanzengarten Vorderkaiserfelden, 83 Jahre jung 221
Dobler, G. & Suda, M. Die Kraft des Unternehmensmythos: Wie Narrationen im Naturschutz motivieren und Identität schaffen. Ein analytischer Glückwunsch zum 100. Geburtstag des Bund Naturschutz in Bayern e.V. 241
Erlacher, R. Was man für Geld nicht kaufen kann
Anmerkungen zur Vermarktung der Bergwelt
249

 

Jahrbuch 2011/2012

Das Jahrbuch 2011/2012 des Vereins zum Schutz der Bergwelt enthält Artikel zu unterschiedlichsten, sehr aktuellen Themen. So wird im Zusammenhang mit der Energiewende über die Aufgaben des Naturschutzes und über Windkraftplanungen im Alpenraum nachgedacht. Zudem wird über die Positionen des VzSB zur Wasserkraft informiert. Die Entstehung der CIPRA vor 60 Jahren sowie ein Rückblick auf 40 Jahre Bayerischer Alpenplan berichten aus der Geschichte des Naturschutzes. Weitere Themen sind: Die Idee der Nachhaltigkeit 300 Jahre nach ihrer ersten Nennung in Zeiten der aktuellen ökonomische Krise, der Klimawandel im Alpenraum und eine Korrektur unseres Bildes von der nächste Generation. Dazu kommen das Eschentriebsterben, die Dynamik der Flora am Zugspitzplatt und die reproduktive Fitness der Wechselkröte auf Chiemgauer Almen. Dies und vieles andere mehr können sie im Inhaltsverzeichnis einsehen bzw. im Vorwort des Jahrbuchs nachlesen. Sie können das gesamte Jahrbuch bei der Geschäftsstelle des Vereins für Euro 25,00 bestellen (info(at)vzsb(dot)de).

Artikel aus dem Jahrbuch 2011/2012 zum Download:

Wolfgang Burhenne (VzSB JB 2011/2012): Die Gründung der internationalen Alpenkommission CIPRA 1952 - Rückblick eines Gründungsmitglieds nach 60 Jahren

Rudi Erlacher (VzSB JB 2011/2012): Die Rolle des Naturschutzes nach der Energiewende

Carmen de Jong (VzSB JB 2011/2012): Zum Management der Biodiversität von Tourismus- und Wintersportge-bieten in einer Ära des globalen Wandels

Konrad Goppel (VzSB JB 2011/2012): 40 Jahre bayerischer Alpenplan – Eine Erfolgsgeschichte

  

VZSB Jahrbuch 2009-2010

Das Jahrbuch 2009/2010 des Verein zum Schutz der Bergwelt ist nach der Herausgabe des Almbuches 2009 ein umfangreicher Doppeljahrgang geworden. Ein Schwerpunkt sind die Referate des vom Verein durchgeführten Symposiums "Bergwelt ohne Tabu". Der andere Schwerpunkt ist die Neugestaltung der EU-Berglandwirtschaftspolitik der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Hier versucht der Verein um Schutz der Bergwelt seinen Forderungen zur Neuausrichtung Nachdruck zu verleihen.

Weitere Themen sind die Ergebnisse der UN-Umweltkonferenz für Biodiversität und deren Bedeutung für die Alpenstaaten, die Entwicklung des Naturschutzes am Beispiel des einhundertjährigen Jubiläums des Nationalpark Berchtesgaden, der geplante Bau einer Skischaukel im österreichischen Naturschutzgebiet Warschenek und der Mythos des Schutzwaldes. Sogar die Deutung des verheerenden Mönchsbergsturzes 1669 in Salzburg hat es bis ins Jahrbuch geschafft.

Das Jahrbuch können Sie direkt bei des Geschäftsstelle des Verein zum Schutz der Bergwelt zum Preis von Euro 25,00 bestellen.

Artikel aus dem Jahrbuch 2009/2010 zum Download:

Alfred Ringler (VzSB JB 2009/2010): Nagoya Alpin. Biodiversitätsimpulse für die Alpen. Konsequenzen aus der Nagoya-Weltkonferenz und EU-Biodiversitätsstrategie.

VzSB (JB 2009/2010): Vorschläge an die EU-Kommission zur Neugestaltung der EU-Berglandwirtschaftspolitik der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)für den Zeitraum 2014-2020

 

Das Jahrbuch 2008 des Vereins zum Schutz der Bergwelt e.V. ist Mitte Juli 2009 erschienen. Es enthält einen Großteil der Vorträge  des letztjährigen Symposiums "Naturschutz hat Geschichte - wo liegt seine Zukunft?", das der Verein gemeinsam mit der ANL Bayern veranstaltete.

Des Weiteren warten auf die naturinteressierten Leserinnen und Leser verschiedene Beiträge zum alpinen Natur- und Umweltschutz, beispielsweise zur Erschließungsproblematik der Südtiroler Seiser Alm, zu den Karstgebieten der Bayerischen Alpen oder eine Reflexion des Vereins zur Beteiligung und zum Bau des Naturinformationszentrums "Bergwelt Karwendel".

Das Jahrbuch können Sie direkt bei der Geschäftsstelle des Verein zum Schutz der Bergwelt zum Preis von Euro 25,00 bestellen.
 

Artikel zum Download:

Rudi Erlacher (VzSB Jahrbuch 2008): "Nostra Culpa": Wie wir Naturschützer die Bergwelt des Karwendels am Rande der   Karwendelgrube im Cyberspace versenkt haben

Ludwig Trepl und AnnetteVoigt (VzSB Jahrbuch 2008): Von einer Kulturaufgabe zur angewandten Ökologie – welche Verwissenschaftlichung hat der Naturschutz nötig?


Rudi Erlacher (VzSB Jahrbuch 2008): Paradigmenwechsel im Naturschutz?

 

VZSB Jahrbuch 2007

Das Jahrbuch 2007 enthält Artikel zu den Wildflusslandschaften des Tiroler und Bayerischen Lechs, der Osttiroler Isel sowie einen Bericht über Ergebnisse der internationalen Klimaforschung im Gebirge. Weitere Themen sind: Klimawandel und Alpenkonvention, potenzielle Nutzung von Gefahrenhinweiskarten im bayerischen Alpenraum, Problematik europäischer Naturschutz-Richtlinien, Erschließungsdruck Österreichischer Schutzgebiete Das Jahrbuch können Sie direkt bei des Geschäftsstelle des Verein zum Schutz der Bergwelt zum Preis von Euro 25,00 bestellen.

Artikel zum Download:
Wolfgang Haber (VzSB Jahrbuch 2007): Zur Problematik europäischer Naturschutz-Richtlinien

Thomas Schauppenlehner &Andreas Muhar (VzSB Jahrbuch 2007): Die Besucherstruktur im alpinen Sommer-Bergtourismus Österreichs und ihre Auswirkungen auf Ansprüche und Konfliktpotenziale beim Bergwandern und Bergsteigen

 

VZSB Jahrbuch 2006

Ab dem Jahrbuch 2006 erscheint das Jahrbuch des VzSB mit neuem attraktivem Format.

Verschiedene Gebiete aus dem aktuellen Naturschutzdiskurs werden thematisiert. Es enthält u. a. Artikel zur Gefährdung und Zukunft der alpin geprägten Fließgewässerabschnitte der Donau, zur neuesten Entwicklung der Skigebiete in den Alpen und zu den Möglichkeiten und Grenzen naturnahen Tourismus.

Das Jahrbuch können Sie direkt bei des Geschäftsstelle des Verein zum Schutz der Bergwelt zum Preis von Euro 25,00 bestellen.

Klaus Wagner, Michael Suda (VzSB Jahrbuch 2006): NATURgefahren oder NaturGEFAHREN - Die Sichtweise von Wissenschaft, Verwaltungen und Bevölkerung auf Sturzfluten, Rutschungen und vergleichbare alpine Prozesse

Albin Zeitler (VzSB Jahrbuch 2006): Birkwild und Wintertourismus

 

Das Jahrbuch 2005 enthält u.a. den Artikel Rudi Erlacher (VzSB 2005): "Offshore & Ötztal: Synergien zwischen Wind- und Wasserkraft" zu den Plänen der Tiroler Wasserkraft AG (TIWAG), in Tirols Bergen Speicher- und Pumpspeicherkraftwerke im großen Stil auszubauen. Aus Natur- und Landschaftsschutzgründen erfährt diese Absicht breite Ablehnung. Im genannten Artikel wird der komplexe Abwägungsprozess um den Aspekt erweitert, dass Pumpspeicherkraftwerke die momentan kostengünstigste Zwischenspeichermöglichkeit auch von nachhaltig erzeugter elektrischer Energie darstellen. Ab ca. 2015 wird in Deutschland voraussichtlich soviel Leistung aus Windenergieanlagen bereitstehen, dass zu windstarken Zeiten in Phasen der Schwachlast ein Leistungsüberschuss abgeschöpft werden muss. Das ist gerade der Zeitraum, zu dem die jetzt projektierten Pumpspeicherkraftwerke der TIWAG fertig gestellt sein werden, sofern die Genehmigung dazu erteilt wird. Das Jahrbuch können Sie direkt bei des Geschäftsstelle der Verein zum Schutz der Bergwelt zum Preis von Euro 25,00 bestellen.

 

Almbuch

Ringler, Alfred (2009): Almen und Alpen. Höhenkulturlandschaft der Alpen. Ökologie, Nutzung, Perspektiven

Das Werk ist die erste alpenweite, länderübergreifende Monographie der Höhenkulturlandschaft der Alpen. Die Publikation porträtiert umfassend die natürlichen Grundlagen der Almen/Alpen im Alpenraum, würdigt die Arbeit der Alm- und Alpbauern und zeigt, wie dort über Jahrtausende eine zweite Natur entstanden ist. Der Biologe Alfred Ringler richtet in seinem "Almbuch" das Augenmerk auf die Grenzen der Belastbarkeit der alpinen Kulturlandschaft und benennt Leitplanken für eine ökologisch verträgliche Nutzungsweise. Das Werk ist ein wissenschaftlicher Beitrag für die Umsetzung von Natura 2000 und der Alpenkonvention. Es bietet Daten für das Alpenbeobachtungs- und Informationssystem ABIS der Alpenkonvention und deren nächsten Alpenzustandsbericht. Und es formuliert Handlungsvorschläge für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU nach 2013.

Ringler, A. (2009): Almen und Alpen. Höhenkulturlandschaft der Alpen. Ökologie, Nutzung, Perspektiven. Hrsg.: Verein zum Schutz der Bergwelt, München. Langfassung (1448 S.) auf CD in gedruckter Kurzfassung (134 S.), zahlreiche Abb., Tab., Karten, ISBN 978-3-00-029057-2

Das Almbuch liegt wegen seines großen Umfangs (1448 S.) auf CD vor. Zusätzlich gibt es eine gedruckte Kurzfassung im DIN A 4 Format. Kurzfassung und CD sind nur zusammen erhältlich und kosten Euro 40,00. Erhältlich über info(at)vzsb(dot)de oder im Buchhandel.
ISBN-10: 3000290575 ISBN-13: 978-3000290572

Direkt kaufen kann man das "Almbuch" auch hier:

DAV-Shop der Sektion Oberland am Isartorplatz 8 - 10, 80331 München (im "Globetrotter").
DAV-Shop der Sektion München in der Bayerstr. 21, 80335 München.

Rezensionen:

Süddeutsche Zeitung (12.6.2010): Auf der Alm, da gibt’s noch Leben. Der Biologe Alfred Ringler hat ein Buch über die Alpen geschrieben und kämpft für die Zukunft der Bergbauern

Münchner Merkur (23.6.2010): Das große Almensterben ist vorbei. Um die bayerischen Almen und Alpen ist es besser bestellt, als befürchtet. Dieses Fazit zieht der Autor des neuen Almbuches „Almen und Alpen"

Natur und Landschaft (9/2010): Wie soll es weiter-gehen mit den Almen und ihrer ein-maligen Kulturlandschaft, immer mehr Straßen, stets intensivere Bewirtschaftung oder Brachfallen?

Umwelt aktuell (10/2010): Alpine Kulturlandschaft in Gefahr

Bayerische Botanische Gesellschaft (2010): Rezension des Almbuchs von Alfred Ringler

Blättern Sie in der Langfassung und in der Kurzfassung:

Ringler 2009 - Blick in die LF des Almbuchs

Ringler 2009 - Blick in die KF des Almbuchs

 

Alpenpflanzen-Plakat

In Zusammenarbeit mit dem DAV, dem OeAV sowie dem AVS hat der Verein zum Schutz der Bergwelt das Plakat der geschützten Alpenpflanzen neu herausgegeben. Das erste Plakat erschien bereits im Jahre 1903 und wurde nun zum siebten Mal neu aufgelegt.
Weitere Informationen zur Entstehung sowie zur Bestellmöglichkeit können Sie auf der Homepage des DAV nachlesen.

 

Publikationen zu den Plakaten

Schauer, Thomas (VzSB-JB 2014): Das neue Plakat "Geschützte Alpenpflanzen" und frühere Plakate mit Unterstützung des Vereins zum Schutz der Bergwelt.

Frühere Alpenpflanzenplakate mit Angabe des Herausgebers

Alpenpflanzenplakat 1910 Hg. VzSB (4,9 MB)
Alpenpflanzenplakat 1926 Hg. Bergwacht im DAV (2,7 MB)
Alpenpflanzenplakat 1936 Hg. VzSB, Bergwacht im DAV, DAV (3,8 MB)
Alpenpflanzenplakat 1942 Hg. VzSB, Bergwacht im DAV, DAV, BN (3,8 MB)
Alpenpflanzenplakat 1951 Hg. Bergwacht, DAV, BN, Naturfreunde, VzSB (8,4 MB)
Alpenpflanzenplakat 1978 Hg. VzSB, DAV (4,1 MB)

 

Sonderdrucke

Folgende Sonderdrucke des VzSB sind erschienen:

Sonderdruck Kaisergebirge (gedruckte Version vergriffen)

Smettan, Hans: Die Pflanzengesellschaften des Kaisergebirges, 1981. (Tabellenteil)
Smettan, Hans: Naturkundlicher Führer Kaisergebirge, 1989.

Sonderdruck Rettet den Tagliamento

Dem Tagliamento (Friaul, Italien), "dem König der Alpenflüsse", drohen im Zuge von Hochwasserschutzplänen massive Eingriffe. Als größte bis heute erhaltene alpine Wildflusslandschaft ist der Tagliamento ein Referenz- und Modellökosystem von europäischer Bedeutung. Deshalb geht der VzSB mit einem Sonderdruck "Rettet den Tagliamento" an die Öffentlichkeit. Er unterstützt damit Alternativen (Reutte-Resolution zum Tagliamento), die die Wildflusslandschaft retten können und zugleich den Hochwasserschutz gewährleisten.

Der Sonderdruck "Rettet den Tagliamento!" ist eine Auskoppelung dreier Artikel aus dem Jahrbuch 2005. Der Sonderdruck ist für 5.- €, das Jahrbuch 2005 ist für 25.- € unter info(at)vzsb(dot)de zum Selbstkostenpreis (zzgl. Porto) zu beziehen. Als download ist das Jahrbuch 2005 unter Publikationen verfügbar.

Inhalt des Sonderdrucks"Rettet den Tagliamento":

Vorwort von N o r b e r t M ü l l e r

Prefazione del Prof. N o r b e r t M ü l l e r

Tockner, K.; Surian, N.; Toniutti, N.: Geomorphologie, Ökologie und nachhaltiges Management einer Wildflusslandschaft am Beispiel des Fiume Tagliamento (Friaul, Italien) - ein Modellökosystem für den Alpenraum und ein Testfall für die EU-Wasserrahmenrichtlinie

Müller, N.: Die herausragende Stellung des Tagliamento (Friaul, Italien) im Europäischen Schutzgebietssystem NATURA 2000

Kuhn,  K.: Die Kiesbänke des Tagliamento (Friaul, Italien) - Ein Lebensraum für Spezialisten im Tierreich.

Sonderdruck über Therese von Bayern

Der Sonderdruck ist als Artikel im Jahrbuch 2014 erschienen und über die Geschäftstelle des Vereins zu beziehen.

Bußmann, H.: "Da packte mich wieder mächtig die ganze Großartigkeit der Gebirgswelt" - Therese Prinzessin von Bayern (1850 - 1925) eine unerschrockene Bergwanderin