Bergwelt ohne Tabu

Der VzSB beobachtet und beschreibt die kulturellen und politischen Prozesse, die zu einer Transformation des formellen (Gesetze) und informellen Schutzstatus („Tabu“) der Bergwelt führen. Im Fokus sind die harten Methoden der Erschließung (Schigebiete, Wasserkraftwerke, …), aber auch die „Soft Skills“ neuer Konzepte der Ressourcennutzung. Hier wird z.B. auch die Kritik an der Janusköpfigkeit des „sanften“, „alternativen“ oder auch „naturnah“ und „nachhaltig“ genannten Tourismus geführt: Es bildet sich ein Syndrom von Motiven, Begründungen und scheinbaren Notwendigkeiten, das dem Zugriff auf bisher weitgehend „unverfügte Räume“ die Bedenken nimmt, diesen Zugriff sozusagen „normalisiert“.

Neuestes Beispiel der Entwicklung: Die Alpinzeitschrift Bergwelten, die vom Red Bull Media House herausgegeben wird. Schon die Titelseite der zweiten Ausgabe von Bergwelten definiert die alpine Landschaft neu: Die „schöne“ Bergwelt ist ein Kunstprodukt, gestaltet von Baggern und Planierraupen. Sie zeigt das weichgezeichnete Bild eines der größten Speicherbecken zur künstlichen Beschneiung im Alpengebiet, den „Seekarsee“ im Skigebiet Altenmarkt/Zauchensee. Mehr dazu in dem Text von Rudi Erlacher „Bergwelt ohne Tabu!“.

Im Jahr 2009 hat der VzSB zusammen mit den DAV-Sektionen München und Oberland zu diesem Thema das Symposium „Bergwelt ohne Tabu?“ abgehalten. Damals noch mit Fragezeichen, heute verwenden wir das warnende Ausrufungszeichen „Bergwelt ohne Tabu!“.

Wir veröffentlichen im Folgenden neben einem Text zur aktuellen Lage

Rudi Erlacher (2015): „Bergwelt ohne Tabu!“ Anzeige einer Transformation der alpinen Räume

die einschlägigen – kritischen, aber auch die zustimmenden – Aufsätze aus unseren Jahrbüchern ab dem Jahr 2005. Zu Beginn wird auf die Artikel verlinkt, die aus den Referaten des Symposiums hervorgegangen sind. Zudem verlinken oder verweisen wir auf Publikationen aus anderen Quellen, die sich ebenfalls um diesen Transformationsprozesses drehen, direkt oder indirekt, kritisch oder affirmativ.

Artikel, entstanden aus den Referaten des Symposiums 2009 im VzSB-Jahrbuch 2009/2010:

Rudi Erlacher (VzSB JB 2009/2010): Hinführung zum Thema und zu den Referaten

Susanne Aigner & Gregory Egger (VzSB JB 2009/2010): Tourismus – ein wirtschaftliches Standbein für die Almwirtschaft in Österreich

Georg Grabherr (VzSB JB 2009/2010): Biodiversitätsverlust durch moderne Hochlagen-Landwirtschaft

Stefan Forster (VzSB JB 2009/2010): Rettet der "Grüne Lifestyle" die Alpen oder behindert er eine nachhaltige Entwicklung?

Ludwig Fischer (VzSB JB 2009/2010): Überhöhung der Bergwelt – Zur Geschichte einer Idealisierung und zu ihren Folgen

Rudi Erlacher (VzSB JB 2009/2010): Bergwelt ohne Tabu! Alte und neue Trends in der Vermarktung der Bergwelt

Kritische Texte:

Werner Bätzing (VzSB JB 2014): Eine makroregionale EU-Strategie für den Alpenraum. Eine neue Chance für die Alpen? (9 MB)

Rudi Erlacher (VzSB JB 2014): Makroregionale Strategie Alpen und Alpenkonvention: Es muss nicht zusammenwachsen, was nicht zusammengehört! Ein Plädoyer

Heli Kammerer, Barbara Goby (VzSB JB 2014): Die Schwarze Sulm / Südweststeiermark: herausragendes Fließgewässer und Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten durch Kleinwasserkraftwerks-projekt bedroht

Eberhard Pfeuffer (VzSB JB 2014): Biodiversitätsverlust durch Flussverbauung am Beispiel des Lechs (10 MB)

Marija Martinko, Wolfgang Suske (VzSB JB 2014): Aktuelle Natura 2000-Situation in Kroatien mit Schwerpunkt auf die alpine biogeographische Region

Peter Haßlacher (VzSB JB 2013): Die Eroberung des Piz Val Gronda – ein umwelt- und raumordnungspolitischer Skandal

Carmen de Jong (VzSB JB 2013): (Über)Nutzung des Wassers in den Alpen

Rudi Erlacher (VzSB JB 2013): Der Jochberg in der Energiewende. Zur Faktenlage eines Symbols des Naturschutzes

Rudi Erlacher (VzSB JB 2013): Was man für Geld nicht kaufen kann. Anmerkungen zur Vermarktung der Bergwelt

Vorstandschaft des VzSB (VzSB JB 2011/2012): Kein doppelter Klimastress für die Alpen! Stellungnahme des Vereins zum Schutz der Bergwelt zum Ausbau der Wasserkraft im Bayerischen Alpenraum

Liliana Dagostin, Peter Haßlacher, Willi Seifert (VzSB JB 2011/2012): Windenergienutzung im Alpenraum – die österreichische Annäherung

Rudi Erlacher (Alpenvereinsjahr BERG 2010): Landschaft als Produkt? Der kritische Brief eines Naturschützers an einen Erlebnisraumdesigner

Herbert Jungwirth (VzSB JB 2009/2010): Schischaukel im Naturschutzgebiet Warscheneck geplant – ein einzigartiges Karstgebiet inOberösterreich darf nicht zerstört werden!

Otto Dellago, Luis Vonmetz und Peter Ortner (VzSB JB 2008): Die Südtiroler Seiser Alm am Scheideweg (13 MB)

Rudi Erlacher (VzSB JB 2008): "Nostra Culpa": Wie wir Naturschützer die Bergwelt des Karwendels am Rande der Karwendelgrube im Cyberspace versenkt haben…

Werner Vogel und Stefan Zaenker (VzSB JB 2008): Die Karstgebiete der Bayerischen Alpen. Übersicht, Gefährdung und erforderliche Schutzmaßnahmen (16MB)

Franz Maier (VzSB JB 2007): Schutzgebiete unter Druck – Wie Österreich mit seinem Naturerbe umgeht (10 MB)

Peter Haßlacher (VzSB JB 2006): Trends weiterer Erschließungen von Schigebieten im Alpenraum

Rudi Erlacher (VzSB JB 2005): Offshore & Ötztal: Synergien zwischen Wind- und Wasserkraft. Zur Abwägung der Nachhaltigkeit künftiger Wasserkraftnutzung in Tirol

Affirmative Texte:

Susanne Aigner & Gregory Egger (VzSB JB 2009/2010): Tourismus – ein wirtschaftliches Standbein für die Almwirtschaft in Österreich

Stefan Forster (VzSB JB 2009/2010): Rettet der "Grüne Lifestyle" die Alpen oder behindert er eine nachhaltige Entwicklung?

Ludwig Fischer (VzSB JB 2009/2010): Überhöhung der Bergwelt – Zur Geschichte einer Idealisierung und zu ihren Folgen

Österreichische Hoteliervereinigung ÖHV (2008): Hot Spots - Die Zukunft des alpinen Tourismus.

Dominik Siegrist (VzSB JB 2006): Naturnaher Tourismus im Spannungsfeld zwischen Regionalwirtschaft und Alpenschutz (14 MB)